Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Lernfelder und Bündelungsfächer

Beschreibung der Bündelungsfächer

Die Beschreibung der Bündelungsfächer verdeutlicht den Zusammenhang der Arbeits- und Geschäftsprozesse in gleichen oder affinen beruflichen Handlungsfeldern, die konstituierend für die jeweiligen Lernfelder sind. Die Lernfeldübersicht zeigt die Zuordnung der Lernfelder zu den Bündelungsfächern.

Pflege und Gestaltung

Der Unterricht des Faches Pflege und Gestaltung vermittelt Kompetenzen, die die Voraussetzung für planmäßiges und verantwortungsbewusstes Handeln bei der Pflege von Kopfhaut und Haar sowie deren dekorativer Gestaltung darstellen. In diesem Sinne soll die Thematisierung von biologischen Inhalten der kundenorientierten Auswahl und dem Einsatz von Materialien, Geräten und Verfahren dienen. Dabei ist zu beachten, dass Aspekte des Gesundheitsschutzes und der Ökologie genügend berücksichtigt werden. Bei der Behandlung der gestalterischen Themen sind obligatorische Inhalte der Formen- und Farbenlehre sowie aktuelle Moderichtungen und Trends in der Gesellschaft aufzunehmen und zu berücksichtigen.

Im Unterricht des ersten Ausbildungsjahres steht die Beurteilung und Pflege von Kopfhaut und Haar sowie die Erstellung von Behandlungsplänen für die verschiedenen Kopfhauttypen im Mittelpunkt, wobei Anomalien und Erkrankungen der Kopfhaut Berücksichtigung finden. Dabei sind die Regeln zum Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz zu berücksichtigen (LF 3).

Auf der Basis des Kundenwunsches, der individuellen Gegebenheiten und des optischen Erscheinungsbilds der Kundinnen/Kunden wird ein Beratungskonzept zur Frisurengestaltung entwickelt. Dazu gehören insbesondere verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten sowie der Einsatz von Haarersatz und Accessoires (LF 4).

Im zweiten Ausbildungsjahr können die Schülerinnen und Schüler auf der Grundlage des Zusammenhangs der nonpermanenten Farbveränderung und des pflegenden Aspektes der direktziehenden Farbe Entscheidungen für ein schonendes gestalterisches Verfahren treffen. Dabei sind die Grundlagen der Farblehre, sowie entsprechende Arbeitstechniken und aktuelle Modetrends zu berücksichtigen (LF 8).

Im dritten Ausbildungsjahr behandelt das Lernfeld 10 die Pflege und Gestaltung der Fingernägel auf der Grundlage biologischer und anatomischer Kenntnisse.

Zur dekorativen Hautgestaltung werden Entscheidungen zur Präparateauswahl getroffen und zielorientiert mit Techniken und Methoden der dekorativen Kosmetik verknüpft. Dabei werden gestalterische Entscheidungen umgesetzt (LF 11).

Farb- und Formveränderung

Das Bündelungsfach umfasst die Entwicklung der Kernkompetenzen des Friseurberufs.

Im ersten Ausbildungsjahr entwickeln die Schülerinnen und Schüler Haarschneidekonzepte. Dabei berücksichtigen sie den Kundenwunsch, die individuellen Gegebenheiten und entscheiden sich für geeignete Werkzeuge (LF 5).

Unter Berücksichtigung des Haar- und Kopfhautzustandes sowie des Kundenwunsches wird ein Beratungskonzept zur dauerhaften Umformung und oxidativen Farbveränderung entwickelt. Auf der Grundlage der Kenntnisse über chemische Prozesse und technologische Möglichkeiten entscheiden sie sich für den verantwortungsbewussten Einsatz geeigneter Präparate und Methoden (LF 7, LF 9).

Im dritten Ausbildungsjahr planen, realisieren und reflektieren die Schülerinnen und Schüler komplexe Friseurdienstleistungen. Hierbei werden im Wesentlichen die Module der Ausbildungsordnung berücksichtigt (LF 13).

Salon- und Kundenmanagement

Das Bündelungsfach Salon- und Kundenmanagement stellt die Bedeutung des verantwortungsbewussten und kundenorientierten planmäßigen Handelns unter Berücksichtigung verkaufspsychologischer und betriebswirtschaftlicher Aspekte in den Mittelpunkt. Dabei wird die eigene berufliche Rolle und die berufspolitische Bedeutung des Betriebes reflektiert.

Dementsprechend sind im ersten Ausbildungsjahr neben der Sensibilisierung und Auseinandersetzung mit dem eigenständigen und verantwortlichen Handeln im Team, das Analysieren der Betriebsstrukturen und Erkennen grundlegender Organisationsformen wesentliche Unterrichtsinhalte. Die Schülerinnen und Schüler erfahren die besondere Bedeutung von Hygiene, Ökologie und Ökonomie im Friseurberuf (LF 1).

Im Lernfeld 2 erwerben die Schülerinnen und Schüler Kompetenzen im Kundenmanagement.

Im zweiten Ausbildungsjahre beraten die Schülerinnen und Schüler Kundinnen/Kunden über Möglichkeiten nicht dauerhafter Formveränderungen, Styling- und Finishtechniken (LF 6).

Auf diesen Grundlagen aufbauend werden im dritten Ausbildungsjahr neben dem Warenverkauf Dienstleistungsangebote selbstständig geplant, kalkuliert und präsentiert. Maßnahmen zur Qualitätssicherung und steigerung dienen der Kundengewinnung und Kundenbindung (LF 12).

Lernfeldübersicht

1. Ausbildungsjahr
Lernfeld 1Lernfeld 2Lernfeld 3Lernfeld 4Lernfeld 5

60 Std.

In Ausbildung und Beruf orientieren

40 Std.

Kundinnen/Kunden empfangen und betreuen

80 Std.

Haare und Kopfhaut pflegen

80 Std.

Frisuren empfehlen

60 Std.

Haare schneiden

exemplarische Lernsituation 

exemplarische Lernsituation 

exemplarische Lernsituation 

2. Ausbildungsjahr
Lernfeld 6Lernfeld 7Lernfeld 8Lernfeld 9
60 Std.

Frisuren erstellen

60 Std.

Haare dauerhaft umformen

80 Std.

Haare tönen

80 Std.

Haare färben und blondieren

exemplarische Lernsituation 

3. Ausbildungsjahr
Lernfeld 10Lernfeld 11Lernfeld 12Lernfeld 13

40 Std.

Hände und Nägel pflegen und gestalten

80 Std.

Haut dekorativ gestalten

80 Std.

Betriebliche Prozesse mitgestalten

80 Std.

Komplexe Friseurdienstleistungen durchführen

Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 16.11.2017