Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Holzmechanikerin/Holzmechaniker

Holzmechanikerin/HolzmechanikerAm 16. Januar 2019 trat der Bildungsplan für diesen Ausbildungsberuf in Kraft.

Zur Unterstützung der Bildungsgangarbeit werden in diesem Angebot

zu diesem Ausbildungsberuf vorgestellt.

Die Ausbildung zur Holzmechanikerin oder zum Holzmechaniker dauert drei Jahre und gliedert sich in die Fachrichtungen:

  • Herstellen von Möbeln und Innenausbauteilen
  • Herstellen von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen
  • Montieren von Innenausbauten und Bauelementen

Der Rahmenlehrplan ist im ersten und zweiten Ausbildungsjahr für die drei Fachrichtungen identisch und entspricht inhaltlich dem Rahmenlehrplan Tischlerin und Tischler. Im dritten Ausbildungsjahr sind die Lernfeldern 9 und 10 für Fachrichtungen "Herstellen von Möbeln und Innenausbauteilen" und "Herstellen von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen" identisch. Eine gemeinsame Beschulung mit der Fachrichtung "Montieren von Innenausbauten und Bauelementen" und dem Ausbildungsberuf Tischler und Tischlerin ist möglich. Das Lernfeld 11 ist für die jeweilige Fachrichtung differenziert abgebildet. Das Lernfeld 12 ist für alle Fachrichtungen und dem Ausbildungsberuf Tischlerin/Tischler inhaltlich gleich.

Holzmechanikerinnen und Holzmechaniker sind Fachleute für die industrielle Herstellung von Holzerzeugnisse. Sie bedienen, überwachen Maschinen und Anlagen und halten diese Instand. Für die Serienproduktion setzten Holzmechanikerinnen/Holzmechaniker die Steuerungs- und Regelungstechnik ein. Ihre zentrale Aufgabe besteht in der Überwachung von Produktionsprozessen.

Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 04.05.2016