Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Lernfelder und Bündelungsfächer

Beschreibung der Bündelungsfächer

Die Beschreibung der Bündelungsfächer verdeutlicht den Zusammenhang der Arbeits- und Geschäftsprozesse in gleichen oder affinen beruflichen Handlungsfeldern, die konstituierend für die jeweiligen Lernfelder sind. Die Lernfeldübersicht zeigt die Zuordnung der Lernfelder zu den Bündelungsfächern.

Fertigungsprozesse

Das Fach Fertigungsprozesse umfasst diejenigen Lernfelder, deren Grundlage das berufliche Handlungsfeld "Herstellen von Werkstücken" ist. Im Einzelnen handelt es sich dabei um die Planung, die manuelle und maschinelle Fertigung von Bauelementen einschließlich der Überwachung von Produkt- und Prozessqualität. Über die Ausbildungsjahre gewinnen die Methoden der Qualitätssicherung zunehmend an Bedeutung.

Die Auszubildenden werden lernfeldübergreifend zu folgenden beruflichen Handlungskompetenzen befähigt:

  • Erschließen und Nutzen von Informationsquellen, wie technische Zeichnungen, Funktionsbeschreibungen, Fertigungspläne, Tabellen
  • Planen von Fertigungsabläufen unter Berücksichtigung von technologischen Vorgaben
  • Auswählen und Zuordnen von Qualitätssicherungssystemen.

Montageprozesse

Das Fach Montageprozesse fasst die Lernfelder zusammen, in denen die Auseinandersetzung mit einfachen und komplexen technischen Systemen thematischer Schwerpunkt ist. Ausgangspunkt der Lehr- und Lernprozesse sind Funktionsanalyse, Montageplanung und Systembewertung.

Die Auszubildenden werden lernfeldübergreifend zu folgenden beruflichen Handlungskompetenzen befähigt:

  • technische Unterlagen sichten und auswerten
  • technische Systeme analysieren und ganzheitlich betrachten
  • Montagevorgänge planen, organisieren und koordinieren
  • Arbeitsergebnisse überprüfen und bewerten
  • Arbeitsabläufe dokumentieren und präsentieren
  • Arbeitsprozesse im Team durchführen.

Instandhaltungsprozesse

Das Fach Instandhaltungsprozesse umfasst in den Lernfeldern die thematischen Schwerpunkte Wartung, Inspektion und Instandsetzung. Die Prozesse sind darauf ausgerichtet, die Verfügbarkeit der betrieblichen Systeme zu erhalten bzw. deren Funktionen wieder herzustellen.

Die Auszubildenden werden lernfeldübergreifend zu folgenden beruflichen Handlungskompetenzen befähigt:

  • Instandhaltungsvorgaben analysieren und umsetzen
  • Fehlerquellen in Funktionsabläufen technischer Systeme erkennen, dokumentieren und nachhaltige Verbesserungen vorschlagen
  • Daten der Systemkomponenten ermitteln und für die Beschaffung nutzen
  • Systemkomponenten ersetzen
  • betriebsinterne Entsorgungskonzepte berücksichtigen
  • Funktionsprüfungen durchführen und technische Systeme in Betrieb nehmen.

Automatisierungsprozesse

Das Fach Automatisierungsprozesse fasst die Lernfelder zusammen, deren thematische Schwerpunkte das Automatisieren von Fertigungs- und Handhabungsprozessen mithilfe moderner Technologien sind. Dies umfasst die Bereiche Planen, Entwickeln, Erproben und Optimieren von Steuerungen und Programmen für automatisierte Systeme.

Die Auszubildenden werden lernfeldübergreifend zu folgenden beruflichen Handlungskompetenzen befähigt:

  • Analysieren von Randbedingungen und Vorgaben und Ableiten von Lösungskonzepten
  • Vorausdenken von Fertigungs- und Steuerprozessen
  • Verknüpfen von programm- und steuerungstechnischem Wissen mit Anforderungen, Absichten und Planungen
  • Erkennen von Fehlern sowie Möglichkeiten zur Optimierung von Prozessen.

Lernfeldübersicht

1. Ausbildungsjahr
Lernfeld 1Lernfeld 2Lernfeld 3Lernfeld 4

80 Std.

Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen

80 Std.

Fertigen von Bauelementen mit Maschinen

80 Std.

Herstellen von einfachen Baugruppen

80 Std.

Warten technischer Systeme

exemplarische Lernsituation 
2. Ausbildungsjahr
Lernfeld 5Lernfeld 6Lernfeld 7Lernfeld 8Lernfeld 9

80 Std.

Fertigen von Einzelteilen mit Werkzeugmaschinen

60 Std.

Installieren und Inbetriebnehmen steuerungstechnischer Systeme

40 Std.

Montieren von technischen Teilsystemen

60 Std.

Fertigen auf numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen

40 Std.

Instandsetzen von technischen Systemen

3. Ausbildungsjahr
Lernfeld 10Lernfeld 11Lernfeld 12Lernfeld 13

80 Std.

Herstellen und Inbetriebnehmen von technischen Systemen

60 Std.

Überwachen der Produkt- und Prozessqualität

60 Std.

Instandhalten von technischen Systemen

80 Std.

Sicherstellen der Betriebsfähigkeit automatisierter Systeme

4. Ausbildungsjahr
Lernfeld 14Lernfeld 15

80 Std.

Planen und Realisieren technischer Systeme

60 Std.

Optimieren von technischen Systemen

Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 03.07.2018