Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Mechatronikerin/Mechatroniker (3,5-jährig)

BildAm 1. August 2018 trat der "Vorläufige Bildungsplan" für diesen Ausbildungsberuf in Kraft.

Zur Unterstützung der Bildungsgangarbeit werden in diesem Angebot

zu diesem Ausbildungsberuf vorgestellt.

Mechatronikerinnen und Machatroniker führen grundlegende Berechnungen unter Beachtung technischer und betriebswirtschaftlicher Größen durch. Sie wenden dazu Tabellen und Formeln an, sichern durch Einhaltung von Wartungsvorschriften die störungsfreie Arbeit von Anlagen und Systemen.

Sie montieren komplexe Systemen aus selbst gebauten mechanischen, elektrischen und elektronischen Komponenten, installieren Steuerungssoftware und entwickeln für die Fehlersuche und Beseitigung von Störungen begründete Vorgehensweisen. Sie leiten aus Fehlerdiagnosen Folgerungen für die Fehlerbeseitigung ab.

Mechatronikerinnen und Machatroniker wenden technische Regelwerke und Bestimmungen bei der Arbeit in mechatronischen Systemen an; verstehen Beschreibungen, Betriebsanleitungen und andere berufstypische Informationen, in deutscher und englischer Sprache.  Diese sowie weitere berufstyptische Informationen bereiten sie für die Kundin bzw. den Kunden verständlich auf.

Im Zuge der Teilnovellierung der industriellen Metall- und Elektroberufe wurden für diesen Beruf im Rahmenlehrplan digitale Kompetenzen mit Blick auf Industrie 4.0 ergänzt und die Ausbildungsordnung durch Zusatzqualifikationen erweitert.
 Informationen dazu zeigt der Vortrag der Implementationsveranstaltung.

Zum Seitenanfang

© 2018 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 02.10.2018