Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Metallbildnerin/Metallbildner

Bild Graveurin/GraveurAm 16. Januar 2019 trat der Bildungsplan für diesen Ausbildungsberuf in Kraft.

Zur Unterstützung der Bildungsgangarbeit werden in diesem Angebot

zu diesem Ausbildungsberuf vorgestellt.

Metallbildnerinnen und Metallbildner arbeiten in Metallwerkstätten sowie - je nach Fachrichtung - in Betrieben der Herstellung und Gestaltung metallischer Gebrauchs- und Ziergegenstände, Metalldrückereien oder kunsthandwerklichen Betrieben und Kunstgießereien.

Graveurinnen und Graveure sowie Metallbildnerin und Metallbildner werden in der Regel gemeinsam beschult. Dem Ausbildungsberuf entsprechend können unterschiedliche Unterrichtsschwerpunkte gesetzt werden. Im dritten Ausbildungsjahr erfolgt eine Differenzierung der Ausbildungsberufe "Graveurin und Graveur" sowie "Metallbildnerin und Metallbildner".

Im Berufsschulunterricht wird die Differenzierung der drei Fachrichtungen im Beruf der Metallbildnerin und des Metallbildners mithilfe von berufsspezifischen Aufgabenstellungen in den Lernsituationen umgesetzt. Die Lernfelder 1 bis 4 im ersten Ausbildungsjahr entsprechen den Lernfeldern 1 bis 4 der Rahmenlehrpläne für die handwerklichen Metallberufe und für die industriellen Metallberufe. Eine gemeinsame Beschulung ist im ersten Ausbildungsjahr möglich. Dabei ist zu berücksichtigen, dass ein Schwerpunkt der Ausbildung zur Graveurin und zum Graveur sowie zur Metallbildnerin und zum Metallbildner in der Vermittlung von gestalterischen Prozessen liegt. Diese sind daher im ersten Ausbildungsjahr bei der Ausgestaltung der Lernsituationen mit einzubeziehen.

Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 06.01.2017