Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Lernfelder und Bündelungsfächer

Beschreibung der Bündelungsfächer

Die Beschreibung der Bündelungsfächer verdeutlicht den Zusammenhang der Arbeits- und Geschäftsprozesse in gleichen oder affinen beruflichen Handlungsfeldern, die konstituierend für die jeweiligen Lernfelder sind. Die Lernfeldübersicht zeigt die Zuordnung der Lernfelder zu den Bündelungsfächern.

Prothetische Versorgung

Das Bündelungsfach Prothetische Versorgung fasst alle Lernfelder zusammen, die sich mit dem Ersatz fehlender Körperteile befassen.

Im ersten Ausbildungsjahr stellen die Schülerinnen und Schüler Arbeitsgebiete und Arbeitsabläufe ihrer beruflichen Tätigkeit u. a. im Bereich der Prothetik dar. Sie planen und dokumentieren Arbeitsabläufe im Sanitätshaus und präsentieren diese im Team. Dabei werden berufsbezogene Gesundheits-, Arbeitsschutz-, und Unfallverhütungsvorschriften analysiert und beschrieben (LF 1).

Im zweiten Ausbildungsjahr stellen die Schülerinnen und Schüler Fuß- und transtibiale Prothesen her (LF 7).

Im dritten Ausbildungsjahr stellen die Schülerinnen und Schüler die Adaption von transfemoralen Prothesen nach medizinischer Indikation her und bewerten diese (LF 8).

Orthetische Versorgung

Das Bündelungsfach Orthetische Versorgung fasst alle Lernfelder zusammen, die sich mit der Korrektur, Stützung und Entlastung des Bewegungsapparates befassen.

Im ersten Ausbildungsjahr stellen die Schülerinnen und Schüler orthopädische Einlagen her und passen diese individuell an (LF 2). Ferner entwickeln die Schülerinnen und Schüler die Fähigkeit konfektionierte Hilfsmittel der unteren Extremität auszuwählen und individuell anzupassen (LF 4).

Im zweiten Ausbildungsjahr stellen die Schülerinnen und Schüler individuelle Orthesen der unteren Extremität eigenständig nach entsprechender Indikation her und passen diese an (LF 5). Des Weiteren passen sie Bandagen an und stellen Mieder für den Rumpf her (LF 6).

Im dritten Ausbildungsjahr stellen die Schülerinnen und Schüler Korsette unter Berücksichtigung der Indikation her und passen diese individuell an (LF 9).

Rehabilitation und spezielle Versorgung

Das Bündelungsfach Rehabilitation und spezielle Versorgung fasst alle Lernfelder zusammen, die sich mit dem Bereich der standardisierten Rehabilitationsmittel und mit speziellen Versorgungskonzepten befassen.

Im ersten Ausbildungsjahr planen und montieren die Schülerinnen und Schüler Rehabilitationsmittel nach standardisierten Vorgaben (LF 3).

Im dritten Ausbildungsjahr passen die Schülerinnen und Schüler individuelle Rehabilitationsmittel nach Indikation an (LF 10). Darüber hinaus entwickeln und präsentieren die Schülerinnen und Schüler ein eigenes Versorgungskonzept aus dem Bereich Orthetik, Prothetik bzw. Rehabilitationstechnik. Strategien zur Fehleranalyse und Fehlerbeseitigung müssen nach den Vorgaben des Qualitätsmanagements berücksichtigt werden (LF 11).

Lernfeldübersicht

1. Ausbildungsjahr
Lernfeld 1Lernfeld 2Lernfeld 3Lernfeld 4

40 Std.

Beruf und Betrieb präsentieren

80 Std.

Orthopädische Fußeinlagen herstellen und anpassen

40 Std.

Rehabilitationsmittel montieren

120 Std.

Konfektionierte Hilfsmittel der unteren Extremität anpassen

2. Ausbildungsjahr
Lernfeld 5Lernfeld 6Lernfeld 7

100 Std.

Individuelle Orthesen der unteren Extremität herstellen und anpassen

80 Std.

Bandagen und Mieder für den Rumpf und Orthesen für die obere Extremität herstellen und anpassen

100 Std.

Fuß- und transtibiale Prothesen herstellen

exemplarische Lernsituation 

3. Ausbildungsjahr
Lernfeld 8Lernfeld 9Lernfeld 10Lernfeld 11

80 Std.

Transfemorale Prothesen herstellen

40 Std.

Korsette herstellen und anpassen

60 Std.

Individuelle Rehabilitationsmittel anpassen

100 Std.

Individuelle Versorgung in den Bereichen Orthetik, Prothetik oder Rehabilitationstechnik realisieren und präsentieren

Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 16.10.2017