Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Polsterin/Polsterer

Bild Polsterin/PolstererAm 1. August 2014 trat der "Vorläufige Bildungsplan" für diesen Ausbildungsberuf in Kraft.

Zur Unterstützung der Bildungsgangarbeit werden in diesem Angebot

zu diesem Ausbildungsberuf vorgestellt.

Der vorliegende Rahmenlehrplan für die Berufsausbildung zur Polsterin und zum Polsterer ist ausgerichtet auf die industriellen Fertigungsprozesse in Großbetrieben und auf Fertigungsprozesse in klein- und mittelständigen Unternehmen. Die Formulierungen zur Beschreibung von Fertigungsprozessen ermöglichen eine Übertragung zukünftiger technologischer Entwicklungen. Die Lernfelder orientieren sich an den Arbeits- und Produktionsprozessen in der betrieblichen Realität. Sie sind didaktisch-methodisch so umzusetzen, dass sie zur berufsbezogenen und berufsübergreifenden Handlungskompetenz führen. Die jeweils fachlich erforderlichen Berechnungen und Zeichnungen sind integrativ bei den technologischen Inhalten angesiedelt.

Wegen der weitgehend inhaltlichen Übereinstimmung ist eine gemeinsame Beschulung mit der Berufsausbildung Polster- und Dekorationsnäherin/Polster- und Dekorationsnäher im ersten und zweiten Ausbildungsjahr möglich. Darüber hinaus ist im ersten Ausbildungsjahr eine gemeinsame Beschulung mit den Berufsausbildungen Raumausstatterin/Raumausstatter, Sattlerin/Sattler und Fahrzeuginnenausstatterin/Fahrzeuginnenausstatter möglich.

Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 21.09.2016