Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Werkzeugmechanikerin/Werkzeugmechaniker (3,5-jährig)

Werkzeugmechanikerin/WerkzeugmechanikerAm 1. August 2018 trat der "Vorläufige Bildungsplan" für diesen Ausbildungsberuf in Kraft.

Zur Unterstützung der Bildungsgangarbeit werden in diesem Angebot

zu diesem Ausbildungsberuf vorgestellt.

Werkzeugmechanikerinnen und Werkzeugmechaniker stellen Bauelemente und technische Systeme der Stanz- und Formentechnik, des Vorrichtungs-, Lehren- und Instrumentenbaus her. Sie montieren diese, nehmen sie in Betrieb und halten sie instand.

Werkzeugmechanikerinnen und Werkzeugmechaniker erstellen rechnergestützt Fertigungsprogramme für Bauelemente des Werkzeugbaus; sie planen und montieren steuerungstechnische Systeme des Werkzeugbaus, beachten bei der Planung und Durchführung der Arbeit ergonomische, ökonomische und ökologische Aspekte; wenden Normen, Vorschriften und Regeln zur Sicherung der Produktqualität an, sichern die störungsfreie Arbeit von Systemen und tragen zur ständigen Verbesserung der Arbeitsabläufe bei. [...] entwickeln Vorgehensweisen für die Inbetriebnahme von Systemen des Werkzeugbaus, übergeben diese Systeme und weisen in deren Bedienung ein. Werkzeugmechanikerinnen/Werkzeugmechaniker arbeiten im Team und kommunizieren im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeiten mit innerbetrieblichen und außerbetrieblichen Kundinnen und Kunden.

Im Zuge der Teilnovellierung der industriellen Metall- und Elektroberufe wurden für diesen Beruf im Rahmenlehrplan digitale Kompetenzen mit Blick auf Industrie 4.0 ergänzt und die Ausbildungsordnung durch Zusatzqualifikationen erweitert.
 Informationen dazu zeigt der Vortrag der Implementationsveranstaltung.

Zum Seitenanfang

© 2018 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 02.10.2018