Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Gestaltung gemeinsamen Lernens in der Praxis

Unterstützende Aspekte zur Gestaltung gemeinsamen Lernens

Im Folgenden werden exemplarisch methodisch-didaktische Bedingungsfaktoren für das gemeinsame Lernen an allgemeinen Berufskollegs als Ort der sonderpädagogischen Förderung dargestellt, aus denen sich weitere individuelle Maßnahmen und Ideen für die Praxis ableiten lassen. Diese ersten pädagogischen Maßnahmen bilden Erfahrungen aus der Praxis ab, die sich an einzelnen Berufskollegs im Gemeinsamen Lernen als förderlich erwiesen haben. Die nun folgende Auflistung erhebt dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit, weil individuelle Aspekte nicht verallgemeinert werden können.

Im Austausch mit Schulen des Gemeinsamen Lernens wurden folgende Anregungen zum Unterricht genannt:

  • regelmäßige Teamsitzungen aller beteiligten Personen (Lehrkräfte, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter etc.)
  • Einrichtung von multiprofessionellen Teams (dazu gibt es eine  Handreichung vom Projekt 3i)
  • Kooperation mit Einrichtungen (Förderschulen vor Ort, Berufskolleg als Förderschule im Förderschwerpunkt, Agentur für Arbeit, Maßnahmenträger etc.)
  • Flexibilisierung des Stundenplans (z. B. genügend Zeit für individuelles Lernen/individuelle Förderung)
  • Unterstützung des individuellen Lernens und eigenständigen Arbeitens durch Portfolio-Instrumente (z. B. Wochenplanung)
  • Unterstützung neuer Lehrkräfte durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen
  •  Einschätzung personaler Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern fördern (auch in leichter Sprache)
Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 11.10.2018